eilig, schnell, zielorientiert - wir brauchen mehr Zeit

Nun mach ich das mit den Pferden schon so lange - und was hab ich gelernt?  Vor allem Zeit haben. Selber Zeit investieren, dem Pferd Zeit schenken, sozusagen openend-learning.

Heute fiel es mir wiedder mal auf: was wird zu Problemchen oder grundsätzlichen Fragen erwartet? Eine einfache, unkomplizierte Antwort: drehe hier und zupfe da und dann ist gut. Sie haben keine Zeit, ihr Problem zu analysieren, es zu verstehen, eine Strategie entwickeln - ganz zu schweigen davon, diese dann auch "in Ruhe" umzusetzen, bzw zu modifizieren.

 

"Ich mache mit meinem Pferd (nur) das, was ich für Turniere brauche". Mhmm, was ist denn das? Gangarten, Manöver usw? Und wie lerne ich die, wie lernt mein Pferd die? Über gute Basisarbeit ! Da ist sie wieder, die Zeit.  Basis ist langweilig, wie Grundschule, bloß nicht so lange damit aufhalten. Ein toller Stop soll es sein und zwar möglichst schnell. Und mein Pferd muß schon mit 3 Jahren zum Turnier. Also muß es schnell lernen. Alles schnell schnell.

 

Warum haben sie nur so eilig? Wahrscheinlich weil unsere Zeit so auf Tempo geprägt ist. Egal - mit unseren Pferden funktioniert das anders: alles was wir von unserer eigenen, wertvollen, persönlichen Zeit in sie investieren, bekommen wir mit Zinseszins von Ihnen zurück. Dann schenken sie uns ihre Partnerschaft, ihre Mitarbeit und ihr Vertrauen - und dann geht alles wirklich schnell.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0